7. 09. 2016 19.00 Uhr Monatstreff in Seeheim - Kulturmetzgerei, Bergstraße 6

Dieses Monatstreffen findet am Mittwoch 7. 09.2016 19.00 Uhr in Seeheim in Kulturmetzgerei (schräg gegenüber vom Da-Hof) statt. Einzelheiten unter Telefon 06257 86125

24. 9. 2016 - 8.00 - 12.00 Uhr BUND Pflanzenflohmarkt Seeheim

Am 24. 9. ab 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr findet in Seeheim hinter der Sport- und Kulturhalle, Schulstraße 12 der alljährliche BUND-Pflanzenflohmarkt statt. Weitere Infos unter Tel. 06257 86125.

08.10.2016 - 10.00 Uhr Einsatz auf der Bickenbacher Düne

Am 08.10.2016 - 10.00 Uhr Einsatz auf der Bickenbacher Düne  mit NABU und vielen Helfern.

29. 4. 2016 Vortrag "Abenteuer Naturgarten"

Der BUND-Seeheim-Jugenheim lädt dazu herzlich ein.

BUND-Pflanzenflohmarkt am 16.4.2016 - Trotz viel Regen ein guter Erfolg

Der Pflanzenflohmarkt fiel nicht ins Wasser, obwohl nicht alle Aussteller und Kunden dies glauben wollten. Bei starkem Regen und kühlen Temperaturen ist es echtes Pflanzwetter, das die Natur um diese Jahreszeit braucht, so versicherten die Naturliebhaber. Aber auch sie glaubten eher an einen gefühlten Herbstflohmarkt, als sie gegen Ende der Veranstaltung die nassen Sachen jetzt bei trockenem Wetter und fast Sonnenschein wieder verwahren durften. Nun hoffen alle Beteiligten auf einen schönen Sommer, um dann am 24. September ihre Ernteerfolge feil bieten zu können.

21. 2. 2016 Rückblick BUND Messe"Natur-Garten-Kunst" Malchen

Pressebericht Darmstädter Echo

6.Auflage der Malchener Messe „natur – garten – kunst“ in diesem Jahr mit Schwerpunktthema Zukunft durch Nachhaltigkeit

Mit einer Veranstaltung verknüpft ein Verein Gewinnerwartungen. Da  das Konzept von “natur – garten – kunst“ eine kommerzielle Messe ausschließt, beziehen sich die auf die ideelle Ebene:  Nur zur Unkostendeckung dienen die Bewirtungserlöse. Ulrike Steinmetz und dem Malchener Küchenteam standen dafür 21 Kuchenspenden und 40 Würstchen zur Verfügung. 

Informationen und Impulse, Aufklärung und Anregung, Bewusstseinsbildung und Bereicherung des Denkens der Besucher stellen die Ziele der Veranstaltung auch in ihrer 6. Auflage dar. Um das Urteil über das Erreichen nicht nur dem subjektiven Empfinden der Veranstalter und Aussteller zu überlassen, betreuten Michaela und John Marx einen Feedbackstand. Hier wurden Besucher beim Verlassen der Messe gebeten, kurz zu schildern, was sie am Thema Nachhaltigkeit besonders beeindruckt habe, welche Gedanken für sie persönlich relevant waren und welche Ideen ihnen selbst umsetzbar erschienen. Da etliche unter den rund 300 sich kommunikativ zeigten kann die Auswertung der Befragung noch interessante Rückschlüsse auf Trends ergeben, die auch für die Arbeit des Vereins von nutzen sind.

Die zentrale Präsentationswand bot eine Einführung in das diesjährige Schwerpunktthema. Innerhalb des weiten Problemfelds hatte man sich auf die Darstellung wesentlicher Faktoren konzentriert. Mit  „Fünf Säulen der Nachhaltigkeit im alltäglichen Leben“ konnte man sich vertraut machen durch Plakate mit Text und Bildmaterial erhielt man Einblicke in die Bereiche „Lebensmittel, Finanzen, Ressourcenschonung, Biodiversität und Energieerzeugung“. Dies sollte zeigen, wie nachhaltiges Leben ohne Einschränkungen möglich ist und welche Vorteile es jedem bietet (weniger unnötige Dinge im Haus = weniger zu verwalten = weniger Arbeit = Ausruhen in der Hängematte), Naturprodukte = weniger Schadstoffe, Fahrrad statt Auto = gesünderes Leben (Körpertraining).Die Hälfte aller Lebensmittel werden weggeworfen (unnötiges Haltbarkeitsdatum bei Zucker, Honig, Marmelade…).

Durch die Vielfalt der Anknüpfungspunkte ergaben sich zwischen Publikum und Ausstellern zahlreiche fruchtbare Gespräche.  Mit Ständen waren vertreten: BUND,NABU mit Wühlmäusen und Tischleindeckdich, Obst- und Gartenbauverein e.V., Imkern mit der Bienenkiste,Blütenhang Verein,Transition Town Darmstadt, Repair-Cafe Ober-Ramstadt, Energiegenossenschaft Starkenburg sowie der Malchener Waldkindergarten. Ebenso stand die Kinderbetreuung unter dem Zeichen der Nachhaltigkeit: Bei Cornelia Fried und Petra Emmerich konnten die Kleinen mit Altpapier und Naturmaterialien kreativ und voll Fantasie Osterdekoration gestalten. 

Eine vom Publikum stets hoch geschätzte Ergänzung zu den Eindrücken der Ausstellung, bildeten die Fachvorträge: Herwig Winter, Vorsitzender des BUND-Landesverbandes, sprach über Flächenressourcen; Micha Jost von der Energiegenossenschaft Starkenburg referierte Möglichkeiten der eneuerbaren Energien;besonderen Anklang fand die Darstellung des“Ökologischen Fußabdrucks“ durch Martin Huth,(Transition Town) Der Lebensstandard der EU-Bürger ist so hoch, dass die Fläche der EU nicht für deren Versorgung ausreicht. Es wird zusätzlich noch die 1,5-fache Fläche im Ausland (Pacht durch Großkonzerne) zur Versorgung benötigt für Produktion von Kleidung u. a. Gütern, Förderung von Bodenschätzen, Lebensmittelerzeugung, z.T. aus Ländern, in denen Menschen Hunger leiden.- waren die wichtigsten Thesen darin. 

Traditionell hatte Bürgermeister Olaf Kühn die Schirmherrschaft übernommen. In seiner eröffnenden Begrüßungsrede ging er auf die erfolgreichen Bemühungen der Gemeinde in Sachen nachhaltiger Energieerzeugung durch Windkraft ein und gab zuversichtliche Ausblicke ,für die Frage des Blütenhangs zu einer positiven Lösung zu gelangen. 

„Die Ausstellung ist auf unsere Region zugeschnitten und bietet direkte, praktisch umsetzbare Handlungsvorschläge zum nachhaltigen Leben, falls wir die Welt für unsere nachfolgende Generation lebenswert erhalten wollen.“resümiert Wolfgang Feiß die Veranstaltung. Bislang zeigt allerdings sowohl die Zusammensetzung des Publikums wie auch der Vereinsaktiven, dass es weniger die nutznießende Generation ist, die sich engagiert im eigenen Interesse, sondern eher die Verantwortung tragende dazu bereit ist, ihre Aufgabe für die Zukunft best möglich zu erledigen gemäß dem asiatischen Sprichwort: „ein guter Läufer hinterlässt keine Spur.“ 

Hier der Bericht über das Naturforum in Mühltal

Darmstädter Echo 20.3.2016

23.1.2016 - BUND-Helferin erhält Umweltpreis der Gemeinde Seeheim-Jugenheim

Am 23.Januar 2016 anlässlich des Bürgerempfanges der Gemeinde Seeheim-Jugenheim wurde von Bürgermeister Olaf Kühn und Hans-Jürgen Wickenhöfer, dem Vorsitzen der Gemeindevertretung der Umweltpreis seinen Empfängern übergeben. Der Preis wurde geteilt und ging an Bettina Neubecker und Ulrike Kohl für das große Engagement im Kindergarten Ober-Beerbach. Sie bringen den Kindern das Thema Biene spielerisch und mit großer Hingabe nahe. Zu unserer Freude trifft es damit eine BUND-Helferin des Ortsverbandes Seeheim-Jugenheim nämlich Bettina Neubecker (2. v.l). Die andere Hälfte des Preises ging an Mahmoud Bandeh Khoda.

10.12.2015 Ökostrom - Speicherwerk besichtigt

Der Ortsverband BUND Seeheim-Jugenheim suchte nach Wegen zur Speicherung von produziertem Strom aus Sonne, Wind und Wasser. Na klar kann man mit diesem Strom Wasser den Berg hinauf pumpen, um später über Wasserturbinen zusätzlich benötigten Strom zu erzeugen. Doch diese Art stößt schnell an die geologischen Grenzen. Eine längere Internet-Recherche brachte Ergebnisse. Vor mehr als 10 Jahren befasste sich Greenpeace ( www.greenpeace.de/themen/energiewende/windgas-rueckenwind-fuer-die-energiewende ) schon mit der Möglichkeit Ökostrom über ein Elektrolyseverfahren in Gas zu verwandeln, um es speicherfähig zu machen. Die weitere Suche im Internet führte zu einem Elektrolyse-Converter, der auf dem Gelände der MAINOVA AG in Frankfurt 2012 bis 2013 gebaut wurde. Mehrere Stadtwerke und lokale Energieversorger setzten sich für die Realisierung dieses Power-to-Gas Projektes ein. Für Interessierte können Führungen vor Ort über www.szg-energiespeicher.de angemeldet werden. Zusammen mit zwölf Projektpartnern der Thüga-Gruppe und Gästen aus Politik und Wirtschaft hat das Konsortium am 7. Mai 2014 in Frankfurt am Main auf dem Gelände der Mainova AG ihre Strom zu Gas-Demonstrationsanlage in Betrieb genommen ( www.szg-energiespeicher.de/das-projekt/chronologie.html )

Der BUND fragte nach und bekam für den 10. Dezember einen Führungstermin. Dazu lud der Ortsverband alle Interessierten per Internetseite www.bund-seeheim-jugenheim.de ein. Da der Termin am Vormittag stattfand, waren von den über 30 Interessierten schließlich 10 vor Ort, um sich die Technik erklären zu lassen. Viele Fragen konnten geklärt werden. So wäre es auch möglich die Technik dieser Demonstrationsanlage zu erweitern, indem noch eine Methanisierung eingebaut würde. Mit dieser Erkenntnis ergeben sich folgende Möglichkeiten: Gas aus den Convertern kann direkt in Form von Wasserstoff oder im Falle einer Methanisierung als synthetisches Methan im bestehenden Erdgasnetz gespeichert werden. Die Stromproduktion aus Erneuerbaren kann kontinuierlich durchlaufen. Ein Herunterregeln oder gar ein Abschalten von Stromeinspeisungen von Fotovoltaikanlagen und Windenergieanlagen kann entfallen, da überschüssiger Strom durch die Gasproduktion der Converter nicht mehr auftreten würde. Im Gegenzug ist die Verwendung von Gas in Gaskraftwerken dann auch in Spitzenzeiten der Stromnachfrage gesichert. 

Technische Daten der Converteranlage:  http://www.szg-energiespeicher.de/das-projekt/daten-und-fakten.html

noch mal Bienen... Kindergartenprojekt aus Ober-Beerbach erhält Tierschutzpreis, Bettina Neubecker ist Kita-Leiterin und aktives BUND Mitglied

 

Der BUND Seeheim-Jugenheim gratuliert dem Projekt "Biene Majas Freunde" unter der Leitung von Ulrike Kohl und Bettina Neubecker sehr herzlich zu diesem tollen Preis.

Wir wünschen  Euch weiterhin viel Spass mit den Kindern und den Bienen!

 

Ein Preis für „Biene Majas“ Freunde

Natur – Projekt an der Ober-Beerbacher Kita fördert Umweltbewusstsein der Kinder – Dritter Platz bei Wettbewerb

Singen und Spielen zum Thema Bienen gehört in der Kindertagesstätte Ober-Beerbach zum Alltag. Ein Monatskreis auf dem Boden des Gruppenraums zeigt, die Bienen durch das Jahr kommen.  Foto: Sebastian Philipp

Singen und Spielen zum Thema Bienen gehört in der Kindertagesstätte Ober-Beerbach zum Alltag. Ein Monatskreis auf dem Boden des Gruppenraums zeigt, die Bienen durch das Jahr kommen.  Foto: Sebastian Philipp

In der Kita Ober-Beerbach dreht sich seit einem Jahr alles um Bienen. Jetzt wurde das Engagement der Kinder und Erzieherinnen für die Insekten mit dem dritten Platz beim Wettbewerb um den Deutschen Tierschutzpreis ausgezeichnet.

Weiter Informationen zur Preisverleihung finden Sie auch hier www.tierschutzbund.de

 

 

HelferHerzen – Der dm-Preis für Engagement Der BUND Seeheim-Jugenheim gehört zu den Preisträgern

"Jeden Tag setzen sich in Deutschland viele Millionen Menschen ehrenamtlich für unsere Gesellschaft ein. Sie wirken meist im Verborgenen, ob im Sport- oder Kulturverein, in einer Umwelt- organisation oder Bürgerinitiative. Diese Menschen wertzuschätzen und ein Bewusstsein für ihr Engagement zu schaffen, ist das Ziel der Initiative „HelferHerzen – Der dm-Preis für Engagement“, das war die Initiative der Drogeriemarktkette dm.

Zwischen Januar und März 2014 konnten engagierte Personen und Organisationen für den dm-Preis vorgeschlagen werden oder selbst teilnehmen.

Aus den mehr als 9.100 Anmeldungen wählten im Sommer 2014 mehr als 700 Juroren in rund 150 Regionen deutschlandweit mehr als 1.000 Preisträger aus.

Am 26.09.2014 war es nun soweit:

Von den 34 Teilnehmern aus dem Vorentscheid kamen 6 in die engere Wahl, von denen der BUND Seeheim-Jugenheim mit zwei weiteren Mitbewerbern für ihr soziales Engagement und ehrenamtliche Arbeit in allen Bereichen ausgezeichnet wurden.

Besonders die Nachhaltigkeit der Projekte wurde gewürdigt. Die Übergabe des Preisgeldes in Höhe von 1000 Euro fand im Rahmen einer kleinen Feier in Bensheim statt.

Für unseren Ortsverband waren Wolfgang und Helga Feiß vor Ort.

 

 

BUND Seeheim-Jugenheim ist Preisträger beim Naturschutzwettbewerb der Firma ALNATURA

Groß war die Freude, als die Nachricht kam, dass unser Ortsverband  zu den Preisträgern des ALNATURA Wettbewerbs gehört.

Die Firma hatte vor einiger Zeit BUND Ortsgruppen dazu aufgerufen,  mit ihren Projekten an diesem Wettbewerb zum Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit teilzunehmen.

Wir dürfen nun vermelden, dass wir zu den Preisträgern gehören und unsere Arbeit mit einem Preisgeld von 500 Euro honoriert wird.

Mit dem unerwarteten Geldsegen wollen wir die Sanierung unserer Streuobstwiesen im Bereich des Ortsverbandes voranbringen.

Wir bedanken uns herzlich bei ALNATURA und allen Mitgliedern und Freunden, die so fleißig im Internet für uns abgestimmt haben!

 

 



Projekt-Termine

Am 08. 10. Einsatz auf der Bickenbacher Düne  mit NABU und vielen Helfern.

nächster Pflanzenflohmarkt am 24.9.2016

Die BUND-Pflanzenflohmärkte in Seeheim-Jugenheim von 8 bis 12 Uhr.

Termine 2016 für Monatstreffen

Weitere Termine 2016:

7.9.2016, 5.10.2016, 2.11.2015, 

Ihre Spende hilft.

Suche